Flammhemmung

Für die Verwendung in schwer entflammbaren technischen Textilien werden unsere Produkte mit speziellen Additiven versetzt. Dabei können unsere Garne die Anforderungen B1 oder B2 (siehe Tabelle) erfüllen.

Folgende Tabelle zeigt die Einteilung zum Brandverhalten von Baustoffen nach DIN 4102:

  EN Klasse Baustoffklasse DIN Prüfnorm
Nichtbrennbare Baustoffe
ohne Anteile von brennbaren Baustoffen
A1fl A1 EN ISO 1182, EN ISO 1716, EN ISO 9239
Nichtbrennbare Baustoffe
mit Anteilen von brennbaren Baustoffen
A2fl A2 EN ISO 1182, EN ISO 1716, EN ISO 9239
Schwerentflammbare Baustoffe Bfl B1 EN ISO 9239-1
Schwerentflammbare Baustoffe Cfl B1 EN ISO 9239-1
Normalentflammbare Baustoffe Dfl B2 EN ISO 9239-1
Normalentflammbare Baustoffe Efl B2 EN ISO 11925-1
Leichtentflammbare Baustoffe Ffl (B3) Keine Prüfung erfolgt

Bei neuzugelassenen Baustoffen wird für die Einstufung die neue DIN EN 13501-1 verwendet. Ein leichtentflammbarer Baustoff darf in ein Gebäude nur eingebaut werden, wenn er mit einem anderen Baustoff so verbunden wird, dass der Verbundwerkstoff nicht mehr leichtentflammbar ist. Bis hin zur Baustoffklasse B1 gelten die Baustoffe als selbstverlöschend. Ab Baustoffklasse B2 unterhält der Brand sich selbst, auch wenn die Brandursache entfällt. Die Zuordnung der Baustoffe in Baustoffklassen entsprechend ihrem Brandverhalten wird durch Brandversuche vorgenommen. Gemäß der Europäischen Normung werden noch feinere Unterteilungen der Baustoffklassen entsprechend ihrem Brandverhalten vorgenommen. Dort geht unter anderem zusätzlich das Maß für die Rauchentwicklung und das brennende Abtropfen in die Klassifizierung mit ein.